Hilft Yoga bei Rückenbeschwerden?

Shownotes

Rückenprobleme, der Klassiker!

Die meisten Leute starten mit Yoga, weil sie ihren Wirbelsäulen-Frust satt haben. Bei mir war das anders – ich hatte mit Mitte 20 schon einen Hexenschutz!

Glaubt mir, das war kein Zuckerschlecken.

Ich konnte morgens nicht mal aus dem Bett springen, ohne eine schmerzhafte Landung hinzulegen. Da half nur Rollen und Humpeln. Und der Arzt so: "Sie haben einen Hexenschutz." Ich dachte, ich spinne! Zu jung dafür? Na, danke auch. 🧙‍♀️

Dann kam Yoga ins Spiel.

Nicht, weil ich dachte: "Oh, ich muss meinen Rücken retten!", sondern aus anderen Gründen.

Ich habe nicht speziell nach Rückenyoga gesucht, aber als ich regelmäßig auf der Matte stand, merkte ich: Das tut meinem Rücken verdammt gut.

Heute quälen mich höchstens noch Mini-Muskelkater – und das nur, wenn ich mal wieder übertreibe.

Fazit der Geschichte: Rückenschmerzen waren gestern, Yoga ist heute! Ich kann euch sagen, ich habe mir noch nicht mal spezielle Rücken-Yogaklassen gegönnt – das normale Zeug tut's auch. 🧘‍♀️

Also, wenn euer Rücken euch öfter mal in den Wahnsinn treibt, gebt Yoga eine Chance.

Im Türchen Nummer 9 habt ihr heute dazu eine tolle Gelegenheit.

Hier € 0,-Yoga Adventskalender holen: https://elopage.com/s/Empowerfrau/adventskalender

Bleib großartig!

Britta

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.